INFORMATIONSSCHREIBEN

gemäß Artikel 13 der Verordnung (EU) 2016/679
Allgemeine Datenschutzverordnung

Mit diesem Informationsschreiben ("Mitteilung") möchte Sie der Datenverantwortliche, wie unten definiert, über die Zwecke und Methoden der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und über die Rechte informieren, die Ihnen die Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr ("DSGVO") gewährt.

1. Wer ist der Datenverantwortliche?

 

Der Datenverantwortliche ist STIGA GmbH (“Stiga” oder der “Datenverantwortliche”), mit Sitz in Zeppelinstr. 42, 47638 Straelen.

 

2. Welche personenbezogenen Daten wir verarbeiten

 

Für die in dieser Mitteilung genannten Zwecke verarbeitet der Datenverantwortliche die folgenden personenbezogenen Daten:

  • allgemeine und Kontaktdaten, wie Vorname, Nachname, Geburtsort und -datum, Steuernummer, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und sonstige Adressen;
  • Daten zu Ihrem Gesundheitszustand (z.B. Ihre mögliche Zugehörigkeit zu einer geschützten Kategorie);
  • Finanzdaten (z.B. Ihr Einkommen).

 

3. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlagen

 

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist für das Einstellungsverfahren notwendig, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, die Überprüfung Ihres Lebenslaufs und die Organisation von Interviews, die auf den möglichen Aufbau eines Arbeitsverhältnisses abzielen.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten liegt daher in der Einleitung von Schritten auf Wunsch des Betroffenen vor dem Eintritt in ein Vertragsverhältnis gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) der DSGVO; Ihre Zustimmung ist daher für die Verarbeitung nicht erforderlich.

Im Hinblick auf Ihre Gesundheitsdaten stellt die rechtliche Grundlage für deren Verarbeitung Ihre Einwilligung dar.

 

4. Art der Verarbeitung personenbezogener Daten und Folgen einer Ablehnung


Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, auch Ihrer Gesundheitsdaten, stellen eine zwingende Voraussetzung für das Einstellungsverfahren dar. Daher führt Ihre Weigerung zur Angabe dieser personenbezogenen Daten dazu, dass der Datenverantwortliche diese nicht verwalten kann.

 

5. Datenspeicherung


Der Datenverantwortliche wird Ihre personenbezogenen Daten für die oben genannten Zwecke so lange verarbeiten, wie es für die Verwaltung des Einstellungsverfahrens erforderlich ist. Insbesondere wird Ihr Lebenslauf von Stiga für die Dauer von 3 Jahren nach Eingang bei uns gespeichert und danach gelöscht.

 

6. Methoden zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

 

Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß den Bestimmungen des DSGVO zu den oben genannten Zwecken und mit angemessenen Methoden in Papierform und mit Hilfe von Computer- und Telematikwerkzeugen verarbeitet, um ihre Sicherheit und Vertraulichkeit gemäß Artikel 32 der DSGVO zu gewährleisten.

 

7. An welche Personen Ihre personenbezogenen Daten weitergegeben werden können und wem sie bekannt werden können

 

Für die in Absatz 3 beschriebenen Zwecke werden Ihre personenbezogenen Daten Mitarbeitern, externen Beratern und im Allgemeinen Mitarbeitern von Stiga zugänglich gemacht, die als Beauftragte für die Verarbeitung personenbezogener Daten fungieren und die speziell zu internen Bevollmächtigten ernannt worden sind.

 

Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten von folgenden Dritten verarbeitet:

  • Dienstleistern für die Verwaltung der IT-Systeme;
  • Rechts- und Beratungsdienstleistern;
  • Personalvermittlern;
  • sonstigen Dienstleistern.

Die vorgenannten Personen handeln in einigen Fällen als autonome Datenverantwortliche, in anderen Fällen als eigens vom Datenverantwortlichen gemäß Artikel 28 der DSGVO ernannte Datenverarbeiter. Eine Liste unserer Datenverarbeiter können Sie unter den in Artikel 1 genannten Kontaktdaten anfordern.

Ihre personenbezogenen Daten werden nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

8. Ihre Rechte als Betroffener

 

In Bezug auf die in dieser Mitteilung beschriebene Verarbeitung dürfen Sie alle in diesem Abschnitt beschriebenen Rechte in Übereinstimmung mit den Artikeln 15 bis 21 der DSGVO ausüben. Im Einzelnen:

 

Verwaltung Ihrer Daten - Zugriffsrecht

Artikel 15 der DSGVO: Recht, von dem Datenverantwortlichen eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden oder nicht, und, falls dies der Fall ist, Zugang zu diesen personenbezogenen Daten sowie den folgenden Informationen (auch durch Erhalt einer Kopie derselben) zu erhalten:

  • die Zwecke der Verarbeitung;
  • Kategorien der betroffenen personenbezogener Daten;
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten zugänglich gemacht wurden oder werden;
  • es besteht das Recht, vom Datenverantwortlichen die Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder die Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten des Betroffenen zu verlangen oder dieser Verarbeitung zu widersprechen;
  • den vorgesehenen Zeitraum, für den die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder die Kriterien, die für die Festlegung dieses Zeitraums zugrunde gelegt werden;
  • das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen;
  • die Quelle der personenbezogenen Daten, falls diese nicht direkt erhoben wurden;
  • das Vorhandensein automatisierter Entscheidungen, einschließlich der Erstellung von Profilen;

 

Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger Informationen - Recht auf Berichtigung 

Artikel 16 der DSGVO: das Recht auf unverzügliche Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten oder deren Ergänzung;

 

Löschung - Recht auf Löschung

Artikel 17 der DSGVO: das Recht auf die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Datenverantwortlichen, falls:

  • die personenbezogenen Daten nicht länger für die Zwecke benötigt werden, für die sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden;
  • die Verarbeitung rechtswidrig ist und Sie der Löschung der personenbezogenen Daten widersprechen und stattdessen die Beschränkung ihrer Verwendung verlangen;
  • Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten aus berechtigten Gründen widersprechen;
  • die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden;
  • die personenbezogenen Daten zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung gelöscht werden müssen;
  • die personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit dem Angebot von Diensten der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 der DSGVO erhoben wurden.

Wenn Sie eine weitere Verwendung Ihrer Daten durch uns nicht mehr wünschen, können Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten beantragen. Wenn Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen, beachten Sie bitte, dass wir  Ihre personenbezogenen Daten weiterhin im erforderlichen Umfang speichern und nutzen werden,  um unserer gesetzlichen Verpflichtungen oder der Erfüllung einer Pflicht, die im öffentlichen Interesse oder in Ausübung einer dem Datenverantwortlichen übertragenen hoheitlichen Befugnis liegt, oder die der Begründung, Ausübung oder Abwehr von Rechtsansprüchen dient, gerecht zu werden. Beispielsweise können wir einige Ihrer Daten für steuerliche und gesetzliche Berichts- und Prüfungspflichten aufbewahren.

 

Beschränkung der Verarbeitung - Recht auf Beschränkung der Verarbeitung 

Artikel 18 der DSGVO: Recht, vom Datenverantwortlichen eine Beschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird, für einen Zeitraum, der es dem Datenverantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  • the processing is unlawful and You oppose the erasure of the personal data and request the restriction of their use instead;
  • der Datenverantwortliche die personenbezogenen Daten nicht länger für die Verarbeitung benötigt, Sie diese jedoch zur Begründung, Ausübung oder Abwehr von Rechtsansprüchen benötigen;
  • Sie gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 der DSGVO Einspruch erhoben haben, bis geprüft wurde, ob die berechtigten Gründe des Datenverantwortlichen Vorrang gegenüber Ihren Rechten haben.

 

Datenzugriff und -portabilität - Recht auf Portabilität 

Artikel 20 der DSGVO: das Recht, vom Datenverantwortlichen die personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und automatisiert verarbeitbaren Format zu erhalten, und das Recht, diese Daten ungehindert an einen anderen Datenverantwortlichen zu übermitteln, wenn die Verarbeitung im Einverständnis und mit automatisierten Mitteln erfolgt. Darüber hinaus besteht das Recht, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt vom Datenverantwortlichen an einen anderen Datenverantwortlichen übermittelt werden, sofern dies technisch möglich ist;

 

Beschwerden 

Reichen Sie Beschwerde bei der Datenschutzaufsichtsbehörde Ihres Wohnsitzes, Arbeitsortes oder dem Ort der mutmaßlichen Rechtsverletzung ein.


Die oben genannten Rechte können durch Kontaktaufnahme mit dem Datenverantwortlichen unter den in Artikel 1 genannten Kontaktdaten ausgeübt werden. Bitte beachten Sie, dass wir Sie bitten können, Ihre Identität zu nachzuweisen, bevor wir weitere Schritte auf Ihre Anfrage hin unternehmen.

Im Falle eines persönlichen Bewerbungsgesprächs im Haus, werden wir Sie vorab um Ihre entsprechende Erlaubnis bzgl. der Abfrage und Verarbeitung Ihrer Gesundheitsdaten bitten, gemäß Absatz 3